HuSS-Holz Betrieb

Das Sägewerk der Firma HuSS-Holz GmbH & Co KG ist ein Gatterbetrieb. Hierbei wird Rundholz von einem automatischen Vorschub durch den arbeitenden Sägerahmen geschoben und der Stamm in die den Sägeblattabstand entsprechende Dimensionen aufgesägt.

Es handelt sich um die älteste und bis heute vorherrschende Einschnitttechnologie. Es beinhaltet eine hohe Produktivität mit geringer Geschwindigkeit und einer hohen Schnittqualität. Diese bei uns eingesetzte Technik wird häufig durch Spaner ersetzt.

Wir erzeugen mit dieser Technologie Bauhölzer, Rahmen und prismierte Ware in Fichte, Tanne und Douglasie. Die vorherrschende Holzart bei uns ist die Douglasie. Als Pionier in dieser Holzart haben wir über Jahrzehnte Erfahrungen gesammelt, um diese schwierige Holzart in Qualität und Weiterverarbeitung zu optimieren. Wir sind nicht schnell, aber gut! Nichts desto trotz, können auch bei uns Fehler passieren, diese werden jedoch möglichst schnell aus dem Weg geräumt.

Die Hölzer, welche im Sägewerk eingeschnitten werden, werden in der Trockenkammer und im Hobelwerk weiterverarbeitet. Durch die geringe Geschwindigkeit wird das Holz visuell sortiert. Je nach Güteklasse und Einsatzzweck kann daher eine Sortierung auf das Bauprojekt zugeschnitten erfolgen.

Es ist daher von enormer Wichtigkeit, dass der Verwendungszweck bekannt ist. Nur durch kennen des Einsatzes und des Verwendungszweckes kann die richtige Bearbeitung gewählt werden. Das verringert die Fehlerhäufigkeit und den Frust, ein falsches Holz in einer falschen Umgebung eingesetzt zu haben.

Preise für Kantholz, Bauholz und andere Produkte, können sie gerne Erfragen unter elmar.steffan@huss-holz.com.